Altes Heilwissen

Es ist an der Zeit, alte Denkweisen abzulegen und sich dem Weg des universalen Gesetzes zuzuwenden. Die Menschen sind an grobe Ausdrucksformen gewöhnt. Sie erwarten lauten Donner und blendenden Blitz, um eine Störung in den Gesundheitssystemen zu bemerken. Weder die Patienten noch die Ärzte verstehen die Gesetze der Gesundheit der menschlichen Konstitution.

Wenn ein Arzt Symptome von Krankheiten beobachtet, die unerklärlich erscheinen, sollte er die Nervengeflechte ermitteln und beachten, in deren Nähe die Symptome auftreten. Ein schmerzender Schulter- oder Ellenbogenbereich weist auf eine Fehlfunktion des Nervengeflechts am Hals hin. Entsprechend können Lungenkrankheiten, häufige Erkältungen oder Anämie auf Fehlfunktionen der Zentren in der Nähe der Lunge zurückgeführt werden. Das Anschwellen der Schultern, Ellenbogen oder Knie wird als Rheuma diagnostiziert statt die entsprechenden Zentren an der Basis oder am Hals in Betracht zu ziehen.

Unsere Vorfahren wussten, welche Wirkung es hat, einen Magneten oben auf dem Kopf zu platzieren. Auch das Herz behandelten sie mit Magneten. Durch Anwendung von Magneten kann die Stärkung der Nerven, die Magnetisierung des Lebensflusses und auch des Fließens der Nervensubstanz sowie der Fluss durch die Nerven und Blutzellen besser reguliert werden, als wenn man die Patienten mit Medikamenten vollstopft.

Unsere Vorfahren kannten die magnetischen Eigenschaften der Metalle und ihre starken Wirkungen, die auf die mineralische Zusammensetzung unseres Organismus reagieren. Das Auflegen von Metallen auf den Körper erzeugt die notwendigen Reaktionen, um Krankheiten zu heilen.

Ebenso wurde im Altertum versucht, Fettablagerungen durch Pflanzenölmassage zu entfernen. Pflanzenöl löst das Fett zusammen mit seinen Giften auf. In der Vergangenheit war es allgemein bekannt, dass wöchentliche Ölbäder und Dampfbäder die giftigen Substanzen aus dem Körper ausscheiden.

Das Altertum wusste in Bezug auf die Hygiene des Körpers besser Bescheid. Der damalige Wissensstand war höher als der heutige. Über Generationen schützte in der Vergangenheit eine genauere Kenntnis der körperlichen Bedürfnisse die Körper der Menschen viel besser. Die Ägypter trugen auf die Oberseite des Kopfes bis hinunter zum Herzbereich und sogar auf Arme und Beine verschiedene Düfte auf, um Krankheiten zu heilen. Diese Düfte und Anwendungen sind es wert, entdeckt und erforscht zu werden.

Ein Meister der Weisheit sagt: „In der zyklischen Bewegung des Lebens begegnen wir in der Zukunft unserer Vergangenheit.“ Es lohnt sich, das Wissen der Vergangenheit in die zukünftigen Behandlungsmethoden mit einzubeziehen, um für viele Krankheiten vernünftige Lösungen zu finden.

 

Foto entnommen: pixabay.com