Eine große Explosion ist nicht so gefährlich wie die menschlichen Unruhen. Der Aufruhr der Menschen kann zu Lebensbedingungen führen, die sogar noch schlimmer sind als Kriege. Gesellschaftliche Erschütterungen, Demonstrationen, Hassparolen, Massenbewegungen aus angstbesetzter Unruhe vergiften den Raum ringsum und verschlimmern manchmal psychische Krankheiten. Wir wissen, dass Gärungsprozesse Gase erzeugen, doch menschliche Unruhen sind eine andere Art der Gärung, die starke giftige Gase erzeugen kann. Die Menschen glauben nicht, dass die gegenwärtigen Zerstörungen das Resultat der menschlichen Unruhen sind und dass sie nur ernten, was sie als unbegreifliche Krankheiten gesät haben.
In der Gesellschaft ist der Raum durch intensive Gedanken der Konkurrenz, Angst, Eifersucht, Sorge, Gereiztheit und des Geltungsbedürfnisses gesättigt und daraus entstehen gefährliche Konsequenzen. Genauso wie die Überlagerung von Radiowellen ein Durcheinander im Raum verursacht, wirken sich auch extrem ungeordnete Gedanken auf die Psyche der Menschen aus. Man sollte auf Krankheitswellen psychischer Leiden Acht geben. Kundgebungen, bei denen der Hass großer Menschenmassen zum Ausdruck kommt, greifen die Psyche an und Menschen mit einer schwachen Psyche entwickeln ein besonderes Gift, das ihrer Gesundheit schadet. Schon die Tatsache, dass psychisch gestörte Personen in einer entspannten Atmosphäre ihr inneres Gleichgewicht wiederfinden, weist auf das Fehlen einer entspannten Atmosphäre im modernen Leben hin.
Die extreme Überaktivität im menschlichen Leben erzeugt fast unmerklich Raum-Gifte und dies ist die wahre Massenerkrankung, der man sich zuwenden sollte. Psychologie sollte hier nicht als abstrakte Wissenschaft gesehen werden. Sie sollte genau verstanden und mit dem inneren Auge betrachtet werden. Man sollte ihr gestatten, in greifbare Gedanken vorzudringen, um die Menschen, vor allem die schwächeren Gemüter, wieder ins Lot zu bringen. Die menschliche Psyche ist das wahre Laboratorium, in dem Gifte produziert werden können. Deshalb besteht das Heilmittel darin, segensreiche Gedanken zu organisieren und zu entwickeln, die die negativen, kränklichen und morbiden Gedanken neutralisieren können.
Daher sagten die Denker des Altertums: „Freunde und Mitbürger, wendet euch dem guten Willen zu, denn guter Wille ist das Allheilmittel der Lebensaktivität.“